Slideshow-Standardbild

Die fremdgänger

Die Exponate haben ihren Koffer gepackt und gehen in anderen Museen fremd. Aber seien Sie beuruhigt: es ist meist nur eine Sommerliebe! Alle Informationen zu den Fremdgängern finden Sie in unserer kostenlosen, 44 Seiten starke Broschüre.

Die Broschüre führt in das Jahresmotto von "Kunst geht fremd" ein, stellt alle Fremdgänger vor und informiert über die beteiligten Museen. 

Sie ist hier als Download verfügbar und liegt in allen 16 Museen zum Mitnehmen aus.


Unsere Fremdgänger laden Sie dazu ein, Farbe zu Bekennen und...

  • soziale Erwartungen wie ein chinesischer Kalligraf und Dichter zu ignorieren,
  • einen farbenprächtigen Industriezweig zu entdecken,
  • der eruptiven Naturgewalt der ehemaligen Vulkanlandschaft Rhön nachzuspüren,
  • radfahrend einer Fahne zu folgen,
  • herauszufinden, ob etwas Stein oder Holz ist,
  • sich mit einem hungrigen Mann voller Geschwüre zu konfrontieren,
  • mythologisches Urgewässer auf einem Tier zu finden,
  • sich Regeln zu unterwerfen und gleichzeitig (Narren-)Freiheit zu feiern,
  • Glas grün leuchten zu lassen,
  • mit der Rhöngazelle über den Klimawandel nachzudenken,
  • Farbe im Holz zu finden,
  • im Spektrum des Sonnenlichts zu verweilen,
  • sich nach Osten zu orientieren,
  • sich mit Flucht und Vertreibung auseinanderzusetzen,
  • Formen der Farben zu fixieren
  • oder einer Kapelle zuzuhören.


Sie haben einen Fremdgänger erwischt?

Dann teilen Sie doch Ihre Entdeckung mit dem Hashtag #kunstgehtfremd in den sozialen Netzwerken!

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung